Steichen von Stühlen

Geschichte

Die Stiftung PLUSPUNKT wurde 2011 von Jonas und Rebekka Baumann-Fuchs gegründet. Dies nachdem im Jahr 2007 der Gemeinderat der Stadt Thun seine Direktion Soziales beauftragte, Abklärungen hinsichtlich der Schaffung von Früherfassungsangeboten für Jugendliche aus der Region zu treffen. Die in Auftrag gegebene Studie von Infodrog in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg erstellte Bedarfsanalyse, bestätigte die Vermutungen, dass im Bereich Wohn- und Arbeitsintegration Lücken bestehen. Eine Projektgruppe aus Sozialdienstleitenden unter Einbezug von Jonas Baumann-Fuchs, der in der Konzipierung von sozialen Angeboten bereits Erfahrungen mitbrachte, setzte sich hinter die Ausarbeitung der Grobidee.
Die Eingabe beim Kanton löste ein positives Feedback aus, so dass die Stiftungsgründung angepackt werden konnte. Eine grössere Herausforderung stellte das Finden einer passenden, stadtnahen Liegenschaft dar, um die Grundidee der Lebensweltorientierung umzusetzen. Letztendlich zeigten sich nach intensiven Gesprächen Investoren bereit, die glücklich gefundene, ideale Liegenschaft Gasthof zum Lamm  mit der dafür gegründeten PLUSPUNKT Immobilien AG für den Zweck der ganzheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Integration zu kaufen und der Stiftung PLUSPUNKT längerfristig zu vermieten.
Unsere Angebote und Betriebe entwickeln wir in Zusammenarbeit mit kantonalen und regionalen Behörden und der Invalidenversicherung, Gönner-Stiftungen, Fachpersonen und der Privatwirtschaft. Wie unten ersichtlich, entwickeln sich unsere Angebote und damit die Strukturen laufend. Von anfänglich 15 Mitarbeitenden sind wir auf 56 Mitarbeitende und vier Lernende (Stand Ende 2015) angewachsen.

 
Mai 2011 Gründung Stiftung PLUSPUNKT und Gasthof zum Lamm AG
Oktober 2011    Start Integrationsbetrieb Gasthof zum Lamm nach leichter Auffrischung der Räume
Dezember 2011  Start Wohnen zum Lamm, betreutes Wohnen und Arbeitsintegration für 12 junge Erwachsene inden ehemaligen Hotelzimmern
Februar 2013 Eigenständiges Team für Arbeitsintegration unter dem Titel ABARBITH, Abklärung, Arbeit, Bildung, Therapie
März 2013       Start Wohnform Gwatt, betreutes Wohnen für weitere 12 junge Erwachsene in Wohnungen in zwei Häusern
Januar 2014 Erweiterung des Angebotes Wohnen zum Lamm für teilbetreutes und begleitetes Wohnen durch Wohnraum in unmittelbarer Umgebung
Februar 2014  Start des Integrationsbetriebes Glacenheit
März 2014    Start des Integrationsbetriebes Gartenwohl
September 2014  Start des Integrationsbetriebes Essen&Mehr
März 2015  Gründung PLUSPUNKT Integrationsbetriebe AG als Dach der Integrationsbetriebe
Oktober 2015     Erweiterung des Angebotes Wohnform Gwatt für teilbetreutes und begleitetes Wohnen durch Wohnraum in unmittelbarer Umgebung
Januar 2016     Umbenennung ABARBITH in Arbeitsintegration
August 2016 Start Wohnform Spiez, betreutes Wohnen für weitere 12 junge Erwachsene in Wohnungen in zwei Häusern